28. 2018
Oct

Newsletter # 702

Noten

Aus dem Bar-Alltag: "Bewertungen" waren immer wieder Thema im Newsletter. Der berühmt-berüchtigste: Zorrozwo, dat Kerlchen, das sich auf TripAdvisor immer wieder über mich (und das Siegestor) austobt. Vergangenheit.

Gegenwart: Letzten Sonntag: Mitten in der Nacht, eine kommentarlose 1-Stern-Bewertung auf Google. Rescherschier: Gäste, die am Samstag reserviert hatten. In so einem Fall setzt immer der gleiche Mechanismus ein: Ich schreibe sowohl meiner Mitarbeiterin, was es für Gründe gegeben haben könnte, wie auch dem Gast, mit der Bitte, seine Bewerung doch zu begründen. Meine Mitarbeiterin meldete sich sofort. Völlig irritiert. "Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, was ich falsch gemacht habe. Das war so nett mit den Gästen." - Mmh.

Was kam raus?!

Der Gast, ein älterer Herr, surfte nach dem "Vogler"-Besuch noch im Internet und wollte zum ersten Mal in seinem Leben eine Bewertung abgeben. Legte extra dafür ein Google-Konto an. Googelte das "Vogler". Und bewertete. Mit einem Stern. Weil er davon ausging, daß "1-Stern" die "Note 1" ist - und "5-Sterne" die "Note 5". Wie soll er auch wissen, daß es genau anders herum ist. Steht ja nirgends.

Inzwischen ist aus der "1-Stern-" eine "5-Sterne-Bewerung" geworden - tiiiiiiiiefes Durchatmen bei meiner Mitarbeiterin und mir ... :-)

P.S.: Ach ja: Die komplette "Geschichte über zorrolein", seine Vogler-Bewertung und: was daraus wurde: finden Sie hier :-)