28. 2018
Jan

Newsletter # 669

Don Voglerone

Geben Sie zu, Sie wollten schon immer mal ein "Pate" sein. Klingt doch auch gut: "Don Voglerone" oder (hier können Sie Ihren Namen einsetzen) "Don ...one/Donna ...ona" (wenn Sie nicht gerade Leutheuser-Schnarrenberger heißen - "Donna Leutheuser-Schnarrenbergerona" - obwohl, da ist der Name an sich schon Furcht einflössend ...)

Aber: Wie können Sie nun "Pate" werden?!

Eine Möglichkeit: Nach Corleone fahren, von Tür zu Tür gehen, klopfen und sagen: "Ich möchte gerne ihr Pate werden". Möglicherweise kommen Sie dann mit einer dezenten Beton-Panade wieder zurück.

Sie können bei "Paramount" anrufen und sich als "Der Pate" für Teil 5 ins Gespräch bringen. Ohne Ihnen zu nahe treten zu wollen: Könnte sein, daß Sie sich lächerlich machen ...

Aber: Es gibt eine Lösung: Sie schreiben Frau Aya Weinert, der Leiterin des städtischen "Patenprojekts" eine E-Mail, vereinbaren einen Termin und: Werden Pate. Für eine Flüchtlings-Familie. Oder einen jugendlichen Flüchtling. Oder ... Sie brauchen für Ihre Patenschaft nicht viel Zeit einzuplanen. Aber Sie helfen ganz konkret.

Dann gäbe es schon zwei Paten. Sie und mich. Und anders wie "normale" Paten haben wir damit kein Problem ...