14. 2017
May

Newsletter # 638

Fluchi

Folge 14 der "20 Jahre Vogler Geschichte": Die Geschichte des Hauses Rumfordstrasse 17.

Gebaut wurde das Haus 1876. Von Anfang an muss es im Erdgeschoss eine Gaststätte gegeben haben. Denn: Die Spaten-Brauerei belieferte seit 1887 und kaufte das Gebäude 1922. 1944 wurde das Gebäude durch Bomben zwar beschädigt, aber nicht zerstört. Gut zu sehen ist auf dem Bild, daß sich am Erdgeschoss kaum etwas geändert hat (Dank an die Sedlmayr KgAa für das Photo!)

Wie lange die hier ca. 1945 zu sehende "Gaststätte Belvedere" existierte, weiß ich (noch) nicht. Auch noch nicht lückenlos, welche Bars, Dicos, Restaurants es alle in der Rumfordstrasse 17 gab.

Bis ich am 31. Juli 1997 die "Jazzbar Vogler" eröffnete, wechselten die Betreiber allerdings ständig. So oft (ein Gastronom musste bereits nach fünf Monaten aufgeben und es sah lange, lange nicht danach aus, als könnte ich es schaffen), daß ein Spirituosen-Lieferant, mit dem ich vor der Eröffnung sprach, meinte:

"Ich beliefere Sie. Aber nur wenn Sie immer sofort bezahlen. Sie müssen wissen: Auf dem Lokal liegt ein Fluch!"

Vielleicht sollte ich T-Shirts zum 20-jährigen drucken lassen: "R17-Fluch-Besieger" oder "Fluch - Flucht - Vogler" oder: "Hattu Fluch?! - Muttu Vogler!" ... :-)

Nächste Woche: Was es schon alles für Bars in der Rumfordstrasse 17 gab ...

P.S.: Kennen Sie, ihre Eltern, ... noch Geschichten über die Rumfordstrasse 17?!

Bildschirmfoto 2017 05 10 um 15.55.28