20. 2012
Apr

Tariferhoehung der GEMA 2013

in den letzten Tagen geht ein "Aufschrei" durch die Medienlandschaft. Grund: Die "Tariferhöhung der GEMA 2o13". Betroffen sind vor allem: Diskotheken. Interessant: Diskotheken haben im Vergleich z.B. zum "Vogler" bisher zwei Drittel (!!!) geringere Gebühren gezahlt: 2010 berechnete die GEMA einer Diskothek in der Größe des "Voglers" jährlich 4.125,90 Euro - dem „Vogler“ aber: 11.047,- Euro. Das will die GEMA ändern. Nicht die Gebühren der Musik-Bühnen, nein, nein, wo denken Sie hin: Die Gebühren der Diskotheken. Der Protest der Diskotheken ist verständlich. Putzig finde ich allerdings: Live-Musik-Bähnen zahlen seit Jahren (Jahrzehnten?!) dreimal so hohe Gebähren wie Diskotheken. Interessiert hat das bisher?! Richtig: Kein(e) ... - Mehr Informationen: Im Newsletter :-)