31. 2011
Dec

Newsletter 2011

Muenchen, 23. Maerz 2o11

anbei das Vogler-Programm mit einem Benefit fuer Japan ...

tv


Muenchen, o2. September 2o11

"Diejenigen, die entscheiden sind nicht gewaehlt und diejenigen, die gewaehlt werden haben nichts zu entscheiden" (der bayerische Ministerpraesident Horst Seehofer am 2o. Mai 2o1o bei "Erwin Pelzig unterhaelt sich"). Diese Bankrotterklaerung und andere interessante Gespraeche (oder wussten Sie z.B., dass Hans-Olaf Henkel eine "Hall of Shame" fuer deutsche Manager vorgeschlagen hat?!): Als Links im Newsletter.

tv


Muenchen, 18. November 2o11

ein Muenchner Unternehmen, Aktien-Gesellschaft, hat an Muenchner Clubs folgende E-Mail geschrieben:

„Liebe Betreiber, Weihnachten steht vor der Tuer und wir suchen eine Location für unsere Weihnachtsfeier! Dazu haben wir ein Paket aus umfangreichen Medialeistungen sowie ein weihnachtliches Fotoshooting zusammengestellt, welches wir nun an einen Club vergeben koennen. Zudem hat die entsprechende Location die Moeglichkeit, die Veranstaltung „(Name des Unternehmens)-Weihnachtsfeier 2011“ zu nennen. Leistungen im Ueberblick: 1 Woche exklusive Riesen-Sonderwerbeflaeche auf unserer Homepage, 2 Banner im Wochennewsletter, 2 Leaderboards oder Skyscraper, 1 Standalone Newsletter an 50.000 Member, Micro-Partytipp auf unserer Homepage, Eventanzeige inkl. Verlosung, Fotoshooting mit 2 sexy Weihnachtsfrauen. Der genaue Termin für das Event wird vom entsprechenden Club bestimmt, genauso wie das CI der Werbemittel. Das Paket kostet 1500€. Wer zuerst verbindlich zusagt, erhaelt den Zuschlag!“ - HERR, SCHICK HIRN VOM HIMMEL :-)

tv


Muenchen, o9. Dezember 2o11

Habil Kilic und Theodoros Boulgarides - so hiessen die beiden, vom rechtsextremen "Nationalsozialistischen Untergrund", 2oo1 und 2oo5 in Muenchen willkuerlich ermordeten Maenner. Einziger Grund fuer ihren sinnlosen Tod: Sie waren keine Deutsche. Das Versagen der staatlichen Organe bei der Aufklaerung der Morde, die mutmassliche Blindheit auf dem rechten Auge und die damals auch von den Medien geschuerten Ressentiments gegen Auslaender sind im Nachkriegs-Deutschland beispiellos.

In Muenchen gibt es im Stadtrat einen hochrangigen Vertreter der rechten Szene: Karl Richter. Er sitzt fuer die "Buergerinititiative Auslaenderstop", einer Tarn-Organisation der NPD, deren 2. Vorsitzender Richter ist, im Stadtrat. Ich habe im Newsletter ein paar Video-Links ueber ihn zusammengestellt - damit Sie spaeter nicht sagen koennen: Ich habe es nicht gewusst.

Das "Vogler" moechte mit einer Veranstaltung ein Zeichen setzen: "JAZZ GEGEN RECHTS" - "Deutschland OHNE Auslaender - ein Albtraum". "JAZZ GEGEN RECHTS": Um den Ewig-Gestrigen zu zeigen: Mit uns nicht! Den Termin finden Sie im Newsletter. Der Abend soll ein Statement sein. Eine Erinnerung an Habil Kilic und Theodoros Boulgarides. Und ein Benefiz-Abend.

tv


Muenchen, 16. Dezember 2o11

am Montag, 2. Januar 2o12 findet im "Vogler" "Jazz gegen Rechts" statt. Eine Jam-Session mit den besten Muenchner Musikern. Der Abend soll ein Erinnern an die ermordeten Muenchner Buerger Habil Kilic und Theodoros Boulgarides sein. Ein Benefiz-Abend fuer die beiden Familien. Ein Statement GEGEN Rechts. Und ein Statement FUER Toleranz - fuer ein Deutschland, dass ohne eine Vielfalt von Kulturen, Religionen und Nationalitaeten nicht vorstellbar ist.

Im letzten Newsletter habe ich Ihnen den rechtsextremen Muenchner Stadtrat Karl Richter vorgestellt. In diesem Newsletter moechte ich Ihnen den rechtsextremen und islamophoben Michael Stuerzenberger, ehemaliger Presse-Sprecher der Muenchner CSU und Mitglied der CSU bis Mai 2o11, vorstellen.

Bitte unterstuetzen Sie mich - und setzen am Montag, 2. Januar 2o12 ein Zeichen. Gegen Rechts. Fuer Toleranz. Fuer ein friedliches Miteinander.

tv